Praxis für klassische Homöopathie und Psychokinesiologie

Psychokinesiologie nach Dr. med. Klinkhardt

Dr. Klinkhardt erkannte, dass vielen Erkrankungen eine psychische Ursache zu Grunde liegt und dass hinter Erkrankungen oftmals ungelöste Konflikte stehen. Er entwickelte eine Methode zur Diagnostik und Therapie. Mit Hilfe des Muskeltests bekommt man einen Zugang zu körperlichen und seelischen Prozessen des Patienten.

In der Psychokinesiologie wird der Muskeltest genutzt um in einen Dialog mit dem Unterbewußtsein des Patienten zu treten. Über die Signale des Körpers können ungelöste seelische Konflikte und damit verbundene einschränkende, verinnerlichte, Glaubensgrundsätze aufgedeckt werden.

Jede körperliche Erkrankung hat ihren Ursprung ganz oder zum Teil im Unterbewußten, wo alle Erinnerungen gespeichert sind. Wenn diese Erinnerungen konfliktbeladen und krankheitsauslösend sind, spricht man von einem "unerlösten seelischen Konflikt". Jeder Mensch hat viele dieser unerlösten Konflikte. Der Konfliktinhalt bestimmt später den Ort und die Art der Erkrankung, wobei die Schwere des Traumas und sein Zeitpunkt im Leben  des Patienten die Schwere der Erkrankungen bestimmen.

Zwischen dem Zeitpunkt des Traumas und dem Beginn der Erkrankung können Jahre oder Jahrzehnte liegen.

Heilung wird errreicht,  wenn sich der Patient an den Inhalt des Konflikt erinnert und wenn der Konflikt neuropsychologisch vom Nervensystem entkoppelt wird.

Die Psychokinesiologie verbindet in der Ganzheitsmedizin den wissenschaftlichen mit dem spirituellen Ansatz, d. h., die klassische Kinesiologie mit jüngsten Erkenntnissen aus Gehirnforschung und Psychologie.

Durch diese Behandlungsmethode können alle Erkrankungen körperlicher und seelicher Art prinzipiell geheilt werden.